Baum des Wissens

Share the love of meditation…Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on StumbleUpon

ChakrasMehr über die Selbstverwirklichung (Kundalinierweckung)

Bevor Shri Mataji mit der Sahaja Meditation 1970 begann, war es sehr schwer, die Selbstverwirklichung zu bekommen. Sie wurde nur von einem Lehrer zu seinem Schüler weitergegeben. Allein durch große Entbehrungen und Disziplin über viele Jahre hinweg war es möglich die Chakras zu reinigen. Die Kundalini wurde nur erweckt, wenn das subtile System vollständig gereinigt war.

Dank Sahaja Meditation ist in der heutigen Zeit die Selbstverwirklichung „en masse“ möglich. Das Mooladhara-Chakra bemerkt die Vibrationen und informiert die Kundalini, aus Ihrem schlafenden Zustand zu erwachen.

Die Kundalini steigt im zentralen Kanal der Wirbelsäule auf. Wenn Sie die Fontanelle am Kopf erreicht, wo sich das Sahasrara-Chakra befindet, verbindet sie sich mit der alldurchdringenden Kraft Gottes. Die Kundalini ist spürbar als kühler Hauch auf den Handinnenflächen und über dem Kopf.

Ihre Kundalini nährt und stärkt Ihre Chakren, und korrigiert jene, die nicht in Balance sind. Wenn die Chakren ausreichend gereinigt und Blockaden beseitigt sind, steigt die Kundalini ohne Hindernisse auf und Sie spüren tiefen inneren Frieden verbunden mit der Freude gedankenfreien Bewusstseins.

Sie können sich die Kundalini als viele feine Fäden aus Energie vorstellen. Je mehr wir meditieren, umso mehr dieser Fäden können das Sahasrara-Chakra erreichen und umso stärker wird der mittlere Kanal. Das hilft uns einfacher in der Gegenwart zu bleiben.

arrow Was soll ich als nächstes machen?

Master your meditation skills
Onlinemeditation.org is provided for free by VND Educational Society (non-profit)